Russland-US Beziehungen laut Putin teilweise schlechter als im Kalten Krieg

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Rede bei einem Treffen von Botschaftern und ständigen Vertretern Russlands gehalten.

Laut Wladimir Putin haben die USA und Russland zwar den Weg der positiven Veränderungen in den bilateralen Beziehungen eingeschlagen, diese sind aber in vielerlei Hinsicht viel schlimmer als während des Kalten Krieges.

„Wir brauchen eine positive Agenda, um gemeinsam eine gemeinsame Basis zu finden. Darüber haben wir natürlich bei einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump[in Helsinki] gesprochen. Trotz aller Meinungsverschiedenheiten waren wir uns einig, dass sich die russisch-amerikanischen Beziehungen in einem äußerst unbefriedigenden Zustand befinden, in vielerlei Hinsicht sogar schlimmer als während des Kalten Krieges“, sagte Putin.

Zu den Beziehungen zwischen Russland und anderen Ländern

Der Präsident sagte weiter, dass Moskau zu partnerschaftlichen Beziehungen mit allen Ländern und internationalen Organisationen bereit sei.

„Unsere Bürger wollen Russland als starken, unabhängigen und friedliebenden Staat sehen. Wir sind offen für partnerschaftliche, gegenseitig vorteilhafte und konstruktive Beziehungen mit allen Ländern und regionalen Verbänden“, sagte Putin bei einem Treffen mit russischen Botschaftern und Gesandten.

Laut Putin sollte Russland trotz bestehender Schwierigkeiten die Beziehungen zur Europäischen Union ausbauen.

„Wir sollten versuchen, die Beziehungen zur Europäischen Union auszubauen, die trotz der derzeitigen Probleme einer unserer wichtigsten Handelspartner bleibt. Wir teilen viele wirtschaftliche Interessen mit der Europäischen Union“, sagte Putin.

Zur Perspektive der russischen Wirtschaft

Russland sollte neue Märkte entwickeln und Hindernisse überwinden, die die Arbeit russischer Unternehmen im Ausland behindern, sagte Putin und fügte hinzu, dass Russland nicht nur in die Top 5 der größten Volkswirtschaften der Welt eintreten, sondern auch einen hohen Lebensstandard gewährleisten sollte, auch durch die Außenpolitik.

„In den kommenden Jahren sollte Russland nicht nur fest in die Top 5 der größten Volkswirtschaften der Welt eintreten, sondern auch den Lebensstandard unserer Bürger deutlich verbessern. Um diese strategischen Ziele zu erreichen, müssen wir die Möglichkeiten im Bereich der Außenpolitik voll ausschöpfen“, sagte Putin bei einem Treffen mit russischen Botschaftern und Gesandten.

Der russische Präsident stellte fest, dass Russland neue Märkte erschließen und Hindernisse für die Aktivitäten seiner Unternehmen im Ausland überwinden müsse.