Reaktionen auf die Duma-Wahl

19/01/2012

Russische ParlamentswahlenAktuell müssen sich 95 Personen für Verstöße bei den Parlamentswahlen verantworten. Diese Angaben hat der Generalstaatsanwalt Juri Tschaika dem russischen Präsidenten vorgelegt. 3000 Verstöße wurden insgesamt gegen die Wahlgesetze ermittelt. Staatsanwälte machten 1300 Vorschläge zur ihrer Unterbindung und Beseitigung, und legen 760 Proteste gegen ungesetzliche Rechtsakte ein und sprachen 700 Mahnungen über die Unzulässigkeit von Gesetzesverstößen aus. Diese Zahlen vermeldete der Kreml-Pressedienst.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

http://de.ria.ru/russia/20120118/262487029.html

zurück:

weiter: